Kinderfeuerwehr beteiligt sich an der 72 Stunden Aktion

 

„Gutes Tun für die Umwelt“ – Unter diesem Motto beteiligten sich die Mitglieder der Kinderfeuerwehr Helbra gemeinsam mit ihren Betreuern Peggy und Tilo Kramer an einer Müllsammelaktion zum Wohle der Umwelt. Die Kinder sammelten fleißig und voller Eifer Müll im Ort und beschäftigten näher sich mit dem Thema Umweltverschmutzung und deren Folgen. Nach erfolgreicher Müllsammlung ließen die Teilnehmer den Nachmittag im Helbraer Kinderland freudig ausklingen.

 

Kinderfeuerwehr Blankenheim im Naturschutz aktiv

Dass die Kinder- und Jugendabteilungen nicht nur für die Nachwuchsgewinnung unserer Ortsfeuerwehren wichtig sind, sondern auch einen Beitrag zum Naturschutz leisten, haben die Mitglieder der Kinderfeuerwehr Blankenheim erst kürzlich bewiesen.

Fleißig haben die Mädchen und Jungen Nistkästen gebaut, um der heimischen Tierwelt zu helfen. Es wurde gehämmert, geleimt, gestaltet und lackiert. Entstanden sind bunte Eigenheime für Meise und Co. Mit tatkräftiger Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und der Jugendfeuerwehr brachten die Kinder diese an den Bäumen rund um das Gerätehaus an. Hoffentlich werden schon bald die Dienststunden der Kinderfeuerwehr vom Gezwitscher gefiederter Zaungäste begleitet.

In Blankenheim trifft sich die Kinderfeuerwehr jeden Mittwoch um 17:00 Uhr, die Jugendfeuerwehr jeden Freitag um 16:30 Uhr, im Feuerwehrgerätehaus.

 

Klostermansfelder Maibaum und Tanz in den Mai

Atemschutzfortbildung der Gemeindefeuerwehr

 

Aufgrund der hohen physischen Belastungen im Atemschutzeinsatz sind fortlaufende Fortbildungen und Übungen unerlässlich. Deshalb trafen sich im April die Atemschutzgeräteträger der Ortsfeuerwehren im Feuerwehrübungshaus in Helbra zur ersten Atemschutzfortbildung in 2019.

Unter der Leitung von Robert Wetzstein und Frank Ochsner standen neben der Unterweisung in den Atemschutz, spezielle  Übungen für den Atemschutzeinsatz im Mittelpunkt der Fortbildung.

 

Erfolgreicher Lehrgang zum Maschinisten

 

Über fünfzehn erfolgreich ausgebildete Maschinisten für Löschfahrzeuge kann sich die Gemeindefeuerwehr freuen.

Ziel der Ausbildung, die an drei Wochenenden stattfand, ist die Befähigung zum Bedienen maschinell angetriebener Einrichtungen und sonstiger auf Löschfahrzeugen mitgeführten Geräte sowie die Vermittlung von Kenntnissen und richtiger Verhaltensweisen, die für die Durchführung von Einsatzfahrten unter Inanspruchnahme von Sonderrechten erforderlich sind.

Aufgrund des hohen Lehrgangsbedarfes führte der Landkreis Mansfeld-Südharz einen gesonderten Lehrgang für die Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra durch. Daher gilt ein besonderer Dank den Kreisausbildern Danny Stieber und Matthias Wanka.

Den Lehrgang bestanden: Nico Jahn (Blankenheim), Tobias Huth (Bornstedt), Michael Friedrich, Thomas Jahn, René Krahberg, Uwe Salbego, Maik Schmidt und Gerd Wyszkowski (Helbra), David Pfingst und Stefan Teichert (Klostermansfeld), Ulrike Berger, Jan Hebestedt, Christian Klahr und Ralf Timm (Kreisfeld) sowie Bernd Wolf (Wimmelburg).

 

Brandschutzerziehungstage an den Grundschulen der Verbandsgemeinde

 

 

Da es nicht nur in unserer Verbandsgemeinde, sondern in ganz Sachsen-Anhalt an Kräften und Nachwuchs für die Freiwilligen Feuerwehren fehlt, findet derzeit eine Image- und Personalgewinnungskampagne statt, um neue Mitglieder zu werben. Im Rahmen dieser Kampagne wurde ein Brandschutzerziehungstag an den Grundschulen des Landes Sachsen-Anhalt durchgeführt. Ziel des Brandschutzerziehungstages war es, die Grundschülerinnen und Grundschüler für die Gefahren im Zusammenhang mit Feuer sowie für die Tätigkeiten in der Feuerwehr bzw. die Thematik des Brandschutzes zu sensibilisieren.

 

Dank der Zusammenarbeit mit unseren Ortsfeuerwehren wurden die Schülerinnen und Schüler nicht nur theoretisch mit der Thematik konfrontiert, sondern bekamen die Inhalte zu einem großen Teil auch praktisch und spielerisch vermittelt. So gab es zum Beispiel Evakuierungsübungen, Simulationen am Rauchdemohaus, Absetzen von Notrufen oder Technikschauen. 

 

Ein großer Dank gilt den ehrenamtlichen Feuerwehrmitgliedern und den Mitarbeitern der Grundschulen für das gute und erfolgreiche Gelingen der Veranstaltungen.

 

Bei Interesse an einer Mitgliedschaft in der Kinderfeuerwehr (6-9 Jahre), Jugendfeuerwehr (10-17 Jahre) oder der Einsatzabteilung (ab 18 Jahre), erhalten Sie nähere Auskünfte unter d.amey(at)verwaltungsamt-helbra.de oder 034772/50-152, auch außerhalb der Geschäftszeiten. 

Osterfeuer in der Verbandsgemeinde

Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Helbra

 

Auf ein in jeder Hinsicht ereignisreiches Jahr blickte die Ortsfeuerwehr Helbra auf der diesjährigen Mitgliederversammlung zurück. Zu insgesamt 53 Einsätzen mussten die Kameradinnen und Kameraden im zurückliegenden Jahr ausrücken. Besonders das Sturmtief „Friederike“ oder der lange trockene Sommer stellte die Einsätzkräfte vor besondere Herausforderungen. Ebenfalls zu erwähnen sind die beiden Wohnhausbrände in der Minna- und der Heinrichstraße.

Der amtierende Ortswehrleiter Dennis Amey dankte allen Mitgliedern für ihre Treue und das große Engagement. Besonders hob er die Leistung des Kameraden Georg Rehbein hervor, der als Standortverantwortlicher großartige Arbeit geleistet hat. Ein ganz besonderer Dank galt auch den Betreuern in der Kinder- und Jugendfeuerwehr Simone Recke und Uwe Salbego sowie ihren Helfern für ihre tolle Nachwuchsarbeit.

Die stellvertretende Verbandsgemeindebürgermeisterin Claudia Renner nahm Ehrungen und Beförderungen vor.

 

Rückblick 2018 - Feuerwehr Klostermansfeld hält Jahresversammlung ab

 

Auf der kürzlich stattgefundenen Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr Klostermansfeld konnte der Klostermansfelder Ortswehrleiter Frank Ochsner neben den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik begrüßen. Rund 100 Gäste waren der Einladung zu dieser Veranstaltung gefolgt. In seiner Rede betonte Ochsner einmal mehr die Leistungsbereitschaft und unermüdliche Arbeit seiner Truppe. Die Feuerwehrleute wurden im vergangenen Jahr zu 124 Einsätzen gerufen – davon zu 43 Bränden. Mit einem Durchschnittsalter von 32 Jahren habe die Wehr ein sehr junges und starkes Team, so Ochsner. 41 Kameraden in der Einsatzabteilung stehen im Ernstfall in Benndorf und Klostermansfeld zur Verfügung. Ochsner fand aber auch mahnende Worte, man dürfe sich nicht zurücklehnen, die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten gestalte sich gerade am Tag immer schwieriger, viele Feuerwehren im Landkreis können da schon nicht mehr ausrücken.

Verbandsgemeindebürgermeister Bernd Skrypek bedankte sich bei den Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit im Ehrenamt. Gleichzeitig nahm er im Namen der Verbandsgemeinde Beförderungen und Auszeichnungen vor. Für eine 50-jährige Mitgliedschaft wurden die Kameraden Hans-Peter Weiß und Hans Hanisch geehrt. Der Förderverein der Feuerwehr Übergab an diesem Tag eine neue Wärmebildkameraund weitere Ausrüstung zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Feuerwehrleute.

Für einen Paukenschlag sorgte Kreisbrandmeister Steffen Hohmann, er Übergab ein nagelneues Motorrad an die Klostermansfelder Wehr. Dies nicht grundlos so Hohmann, wir haben in Klostermansfeld bereits den Einsatzleitwagen des Landkreises stationiert. Hier sind die Kameraden in den letzten Jahren auch immer wieder gefordert wurden, so zum Beispiel beim Hochwasser an Saale und Elbe. Das Motorrad wird zur Lageerkundung in unzugänglichen Bereichen, zur Übermittlung von Aufträgen aber auch zur Bildung von Rettungsgassen eingesetzt.

 

 

Feuerwehr besucht Bundeshauptstadt


 

Unter Leitung des Bundespresseamtes unternahmen Mitglieder der Ortsfeuerwehr Klostermansfeld einen zweitägigen Ausflug in das politische Berlin mit seinen Ministerien, dem Parlamentsviertel und dem Reichstagsgebäude. Ebenfalls auf dem Programm stand eine große Stadtrundfahrt mit den großartigen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt.

 

Erfolgreicher Abschluss der Truppmannausbildung

 

Die Gemeindefeuerwehr der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra kann sich über den Zuwachs an 16 frisch ausgebildeten Truppfrauen und -männer freuen. Die Ausbildung umfasste Themen wie Rechtsgrundlagen, Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung, Verhalten bei Gefahren, Rettung und vieles mehr.

Gemeindewehrleiter Dennis Amey bedankte sich bei den Teilnehmern für ihre hohe Einsatzbereitschaft und für die weitere Mitgliedschaft viel Erfolg. Ein besonderer Dank gilt auch allen Ortsfeuerwehren, die mit ihrer guten Ausbildung maßgeblich zum Erfolg beitrugen.