21.09.17

STARK V-Förderung Moderne Straßenlampen für alle Mitgliedsgemeinden

2017-09-08_PM_MF_-_STARK_V_-_Mansfelder_Grund-Helbra.pdf

02.12.16

Neues von der Feuerwehr

Erster Indooraktionstag der Kinderfeuerwehren


Am Samstag, den 12.11.2016 fand in der Sporthalle der BBS in Sangerhausen der erste Indooraktionstag für die Kinderfeuerwehren des statt.

An der mit ca. 130 Kindern im Alter zwischen fünf und zehn Jahren sehr gut besuchten Veranstaltung, nahmen auch die Jüngsten der Freiwilligen Feuerwehr Klostermansfeld mit einer Mannschaft teil.

An sechs Stationen demonstrierte unser Feuerwehrnachwuchs beachtlich sein Können. So gab es unter anderem einen Staffellauf, einen Geschicklichkeitsparcours und einen Wissenstest.

Über den ganzen Tag waren die Kinder mit großer Begeisterung dabei und das Ziel solch einer Veranstaltung, die Kinder spielerisch auf die Aufgaben in der Feuerwehr vorzubereiten, wurde definitiv erreicht.

Schon jetzt freuen sich die Kinder auf die Veranstaltung im nächsten Jahr.

 

 

Tierseuchenrechtliche Anordnung zur Aufstallung von Geflügel zum Schutz gegen die Aviäre Influenza (Geflügelpest)

2016-Termine-Veranstaltungen-Klimaschutzkonzept-VerbGem

2016-Termine-Veranstaltungen-Klimaschutzkonzept-VerbGem.pdf

25 K

10.03.16

Faltplan der Verbandsgemeinde

2. Auflage des Faltplanes der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra in Vorbereitung

In den Jahren 2011 und 2012 wurde durch den BVB-Verlag ein aktueller Faltplan erstellt, welcher nunmehr in einer zweiten Auflage erscheinen soll. Auch für diese sucht der BVB-Fachverlag wieder Werbepartner, welche durch eine Anzeige auf Ihr Unternehmen, Ihre Institution bzw. Ihre Produkte oder Angebote hinweisen wollen. Hierfür wird der Verlag an Unternehmen im Verbandsgebiet ein Informationsschreiben der Verbandsgemeinde senden. Interessierte Unternehmen können sich auch im Vorfeld an den BVB-Verlag wenden. Der Ansprechpartner,

Bernhard Ertl , Tel: 0157/73850579

steht gern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Der Faltplan erscheint in einer Auflage von 2.500 Stück und dient zur Information und Orientierungshilfe für die Bürger der Gemeinde und Gäste. Neben einem aktuellen Straßenverzeichnis enthält er interessante Informationen über die Mitgliedsgemeinden

07.01.16

Rauchmelderpflicht in Sachsen-Anhalt

Am 31. Dezember 2015 endete die Übergangsfrist der Einbaupflicht von Rauchwarnmeldern für bestehende Wohnungen.

Somit müssen seit 1. Januar 2016 in allen Wohnungen mindestens in Schlafräumen, Kinderzimmern und allen Fluren, über die Rettungswege aus Aufenthaltsräumen führen, Rauchwarnmelder eingebaut werden.

Gesetzliche Grundlage:

§ 47 Absatz 4 Bauordnung des Landes Sachsen-Anhalt (BauO LSA)

In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege aus Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Die Rauchwarnmelder sind auf Verlangen für Menschen mit nachgewiesener Gehörlosigkeit mit optischen Signalen auszustatten. Bestehende Wohnungen sind bis zum 31. Dezember 2015 dementsprechend auszustatten.

07.01.16

Jahresabschlussübung der Ortsfeuerwehr Klostermansfeld

Zum Abschluss des Ausbildungsjahres 2015 überprüfte die Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Klostermansfeld noch einmal die erlernten Fähigkeiten im Rahmen einer Einsatzübung. Bei der diesjährigen Übung stand die Menschenrettung und Brandbekämpfung in Wohngebäuden im Mittelpunkt. In einem leerstehenden Gebäudekomplex des Familienhauses wurde ein solcher Brand simuliert. Um die Situation so realistisch wie möglich darzustellen, wurden weite Teile des Gebäudes mit Nebelmaschinen verraucht und die Sicht für die eingesetzten Trupps stark eingeschränkt. Die unter Atemschutz vorgehenden Einsatzkräfte suchten die Räume ab und retteten mehrere „Verletzte“ über das Treppenhaus und tragbare Leitern. Im Anschluss wurden noch die Brandbekämpfung und ein Atemschutznotfall trainiert.

Der Ortswehrleiter Frank Ochsner, welcher als Einsatzleiter fungierte, bedankte sich bei den Kameradinnen und Kameraden für ihre wieder einmal hohe Einsatzbereitschaft in diesem Jahr. In der Auswertung äußerte er viel Lob, merkte aber auch einige kritische Punkte an, welche zukünftig noch verbessert werden müssen.

Die Ortsfeuerwehr Klostermansfeld besteht aus den Standorten Benndorf und Klostermansfeld. Hier leisten 49 Frauen und Männer ehrenamtlichen Einsatzdienst. In beiden Gemeinden gibt es auch Kinder- und Jugendfeuerwehren. Falls auch Sie Interesse an der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr haben oder Ihre Kinder eine interessante Freizeitaktivität suchen, dann informieren Sie sich bitte auf unserer Homepage unter www.feuerwehr-klostermansfeld.de oder freitags ab 18:00 Uhr im Gerätehaus Klostermansfeld direkt vor Ort.

07.01.16

Ortsfeuerwehr Klostermansfeld besucht Verkehrsunternehmen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen einer Ausbildungsveranstaltung besuchte die Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Klostermansfeld den Betriebshof Hettstedt der VGS Verkehrgesellschaft Südharz mbh. Bei einer Führung über das Betriebsgelände erhielten die Kameradinnen und Kameraden interessante Einblicke in die Betriebsabläufe des Betriebshofes. Von wesentlicher Bedeutung war die Besichtigung von Teilen des Fuhrparkes. Hier erfolgte eine Einweisung in einsatzrelevante Merkmale, wie zum Beispiel Zugangsmöglichkeiten nach Unfällen oder Besonderheiten von Erdgasantrieben, da aktuell 16 Erdgasbusse im Verkehrsgebiet fahren.

Die VGS betreut 47 Regionallinien und 8 Stadtlinien. Sie beschäftigt derzeit 205 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, darunter 7 Auszubildende. Im VGS-Verkehrsgebiet fahren 114 Busse und 5 Kleinbusse.

Die Klostermansfelder Feuerwehr bedankt sich bei der VGS und ihren Mitarbeitern für die Möglichkeit zur Besichtigung und die freundliche Betreuung.

 

 

05.11.15

Feuerwehrnachwuchs schließt Truppmannausbildung erfolgreich ab

Die Gemeindefeuerwehr der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra begrüßt 18 frisch ausgebildete Truppfrauen und Truppmänner in ihren Reihen. Die Kameradinnen und Kameraden hatten im vorigen Jahr den Grundausbildungslehrgang erfolgreich abgeschlossen und absolvierten seither die Truppmannausbildung Teil 2. Neben der Ausbildung in den jeweiligen Ortsfeuerwehren trafen sich die Teilnehmer auch zu fünf gemeinsamen Ausbildungswochenenden. Die Ausbildung umfasste Themen wie Rechtsgrundlagen, Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung, Verhalten bei Gefahren, Rettung und Vieles mehr. Zusätzlich besuchten alle erfolgreich den Lehrgang zum Sprechfunker. Darüber hinaus verstärken fünf Kameraden und eine Kameradin den Bestand an Atemschutzgeräteträgern. 

Gemeindewehrleiter Dennis Amey bedankte sich bei den Teilnehmern für ihre hohe Einsatzbereitschaft und die gute Kameradschaft in den Ausbildungsveranstaltungen. Ein besonderer Dank gilt auch allen Ortsfeuerwehren, die mit ihrer guten Ausbildung maßgeblich zum Erfolg beitrugen.

31.08.15

Pressemitteilung der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra

Zum Überfall auf die neue Flüchtlingsunterkunft in Helbra möchte auch die Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra ihr tiefes Bedauern ausdrücken. Der Verbandsgemeindebürgermeister Herr Bernd Skrypek äußerte sein Entsetzen über den Anschlag am frühen Samstagmorgen. „Derartige Vorgehen sind abscheulich und auf das Äußerste zu verurteilen“, erklärte Bernd Skrypek telefonisch aus dem Urlaub. Sehr kurzfristig erfuhr die Verbandsgemeinde überhaupt davon, dass Flüchtlinge in der Mitgliedsgemeinde Helbra untergebracht werden sollen.

Noch am Freitag vor Ankunft der Flüchtlinge konnte sich Frau Renner als stellvertretende Verbandsgemeindebürgermeisterin noch vor Ankunft der Flüchtlinge von dem guten Zustand der Unterkunft überzeugen. „Auch wenn noch einige Arbeiten zu erledigen waren, konnte man spüren, dass die erwartenden Flüchtlinge dort willkommen sind. Der Überfall auf die Unterkunft in der ersten Nacht ist schockierend und beschämenswert. Es ist kaum vorstellbar, wie sich die Menschen gefühlt haben mögen, derart angegriffen zu werden“, äußerte sie sich hierzu.

Die Verbandsgemeinde appelliert an die Bürger, Verständnis für die Flüchtlinge aufzubringen und ihnen nicht vorab bereits mit Vorurteilen entgegenzutreten. Vielleicht braucht der ein oder andere einmal Hilfe beim Einkaufen oder am Busfahrplan.

Für die Flüchtlinge bedeutet Helbra, ein erstes „Zuhause“. Viele von ihnen haben traumatische Erlebnisse und lange Fluchtwege hinter sich bringen müssen. Solche rücksichtslosen Taten wie am Samstag sollten sich nicht noch einmal wiederholen.

Bei Fragen steht die Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra unter der Telefonnummer 034772/50-151 zur Verfügung.

20.08.15

Pressemitteilung der SMG

PRESSEMITTEILUNG DER SMG

4. Innovationswerkstatt Mansfeld-Südharz

Am 10.09.2015 findet die vierte Auflage unserer Innovationswerkstätten statt. Diesmal stehen nach einem kurzen Firmenrundgang bei der Gastgeberfirma, Driescher GmbH Eisleben, folgende Themen auf dem Programm:

1.      Möglichkeiten der Förderung von Forschung und Entwicklung und Technologietransfer in Sachsen-Anhalt (Referentin: Investitionsbank Sachsen-Anhalt, Frau Doris Knöfel)

2.      Möglichkeiten der Förderung über das „ZIM“ (Zentrale Innovationsförderung des Mittelstandes), Verbesserung  des Innovationsgeschehens im Unternehmen  (Referent: tti –Technologietransfer und Innovationsförderung Magdeburg GmbH, Herr Marko Wunderlich)

Auch die 4. Innovationswerkstatt Mansfeld-Südharz ist kostenlos; die Plätze für Unternehmer aus MSH sind begrenzt.

Darauf aufbauend bieten wir in den folgenden Wochen diese kostenlosen Beratungsangebote an:

Bereits ab 13.08.: Kostenlose Beratung der Investitionsbank S-A aus einer Hand- für Unternehmer, Gründer und Privatpersonen

Für Unternehmer, die z.B. investieren, einen Auftrag vorfinanzieren oder Mitarbeiter einstellen bzw. qualifizieren möchten. Für Existenzgründer, die sich über das gesamte Beratungs- und Unterstützungsangebot in Sachsen-Anhalt informieren wollen und für Privatpersonen, z.B. als Besitzer oder Vermieter einer Immobilie, die modernisieren oder als Selbstnutzer Wohnraum erwerben, neu bauen bzw. modernisieren möchten. Die persönlichen Gespräche finden am 13.08., 02.09., 07.10., 11.11. und am 02.12.2015 jeweils nachmittags statt.

Interessenten können sich unter info(at)smg-msh.de oder telefonisch unter 03464/545990 anmelden.

Kostenlose Unternehmersprechtage mit der „tti - Technologietransfer und Innovationsförderung Magdeburg GmbH“.

Das Beratungsangebot der tti („tti - Technologietransfer und Innovationsförderung Magdeburg GmbH“) richtet sich an alle technologieorientierten Existenzgründer und Unternehmen, die sich innovativ ausrichten wollen oder konkrete Forschungs- und Entwicklungsvorhaben umsetzen möchten. Sie erhalten aus einer Hand als Dienstleistungsangebot alle Unterstützungsmöglichkeiten des Landes Sachsen-Anhalt und des Bundes zu folgenden Schwerpunkten:

Zunächst an folgenden Tagen: 29.09. / 27.10. / 24.11. ab 13.00 Uhr. Interessenten können sich unter info(at)smg-msh.de oder telefonisch unter 03464/545990 anmelden.

Bis zu 90 % Förderung! Jetzt auch für Azubis und BerufsschülerInnen

Ab sofort werden über das Programm „Sachsen-Anhalt Weiterbildung DIREKT“ wieder bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben zur beruflichen Weiterbildung und Zusatzqualifikationen gefördert. Damit können Berufstätige und Arbeitslose ohne Bezug von Sozialleistungen ihre berufsspezifischen Kompetenzen erweitern oder den Zugang zur Beschäftigung verbessern. Neu ist, dass sich volljährige Auszubildende sowie Berufsschülerinnen und Berufsschüler Zusatzqualifikationen bezuschussen lassen können. Dazu zählen unter anderem Lehrgänge auf dem Gebiet IT, Fremdsprachen, Betriebswirtschaft sowie im sozial-kommunikativen und interkulturellen Bereich.

Weitere Informationen und Pressebild zum Download

27.07.15

Pressemitteilung der SMG

Netzwerk „Wir für Mansfeld-Südharz“

Unternehmergesundheitstag „Gesunde Mitarbeiter – erfolgreiches Unternehmen“

Mehr als 60 Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Gäste haben sich am 30. Juni 2015 im Mansfeld-Museum Hettstedt zum 1. Unternehmergesundheitstag „Gesunde Mitarbeiter – erfolgreiches Unternehmen“ zusammengefunden. Dazu hatte das Netzwerk „Wir für Mansfeld-Südharz“ – ein Verbund von 12 lokalen Institutionen und Unternehmen aus dem Landkreis – eingeladen. Ziel des Unternehmergesundheitstages war es, das Thema Mitarbeiter-, aber auch Unternehmergesundheit als einen wichtigen Baustein der betrieblichen Maßnahmen zur Fachkräftesicherung in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei stand nicht das abstrakte betriebliche Gesundheitsmanagement im Fokus, sondern ganz praktische Maßnahmen die zum Wohl der Mitarbeiter beitragen und so, oft nebenbei, krankheitsbedingte Ausfallzeiten minimieren und kostenintensive Ausfälle vorbeugen. Dazu stellten Susanne Kiefer, Hoteldirektorin des Naturresort Schindelbruch, Uwe Ritzmann, Geschäftsführer der HALLOG GmbH und Dr. Andreas Lehmann, Klinikgeschäftsführer der HELIOS Klinik Sangerhausen an ganz praktischen Beispielen ihre konkreten Erfahrungen und Aktivitäten vor. So sei es für Susanne Kiefer wichtig, dass sich die Mitarbeiter mit dem Unternehmen identifizieren und sich wohl fühlen. „Wir haben daher ein ganzes Paket an Leistungen geschnürt, das zur Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter beiträgt“, sagte Kiefer. Denn insbesondere im Gastgewerbe würden es als erstes die Gäste merken, ob ein Mitarbeiter motiviert sei. Für Dr. Andreas Lehmann ist deshalb klar: „Ein betriebliches Gesundheitsmanagement ist mehr, als die Bezahlung des Fitnessstudios für die Mitarbeiter“. Auch lohne es, in die Gesunderhaltung der Mitarbeiter, aber auch in die der Unternehmer zu investieren. Uwe Ritzmann rechnete vor: „Wenn wir einen 5 Prozent höheren Krankenstand hätten, müssten wir 10 zusätzlich Mitarbeiter einstellen“. Die Kosten dafür lägen mehr als 10 Mal höher als der jetzige Aufwand. „Die Beispiele machen deutlich, dass es zwar unterschiedliche Herangehensweisen gibt, aber allen das Wohlergehen der Mitarbeiter ausgesprochen wichtig ist“, so die einhellige Meinung der Mitglieder des Netzwerks ‚Wir für Mansfeld-Südharz‘. Bei nüchterner Betrachtung würde sehr schnell klar, dass die anfängliche Investition in Zufriedenheit und Gesundheitsbewusstsein der Mitarbeiter deutlich mehr Nutzen bringe, als der Kostenaufwand bei Personalausfall oder bei Umstrukturierung durch, im schlimmsten Fall, Fluktuation, hieß es weiter. Neben den guten Erfahrungen der Unternehmen konnten sich die Besucher des Unternehmergesundheitstages auch über medizinische Themen wie Stress und Burn-Out informieren. Dazu hielten Mediziner unterschiedlicher Fachrichtungen sehr anschauliche Vorträge, die sich nicht nur an das Gesundheitsbewusstsein der Unternehmer richteten. Neben dem anspruchsvollen Vortragsprogramm bot der Nachmittag auch die Möglichkeit, eigene Erfahrungen einzubringen, ins Gespräch zu kommen und Anregungen zu diskutieren. Schon jetzt plant das Netzwerk „Wir für Mansfeld-Südharz“ weitere Veranstaltungen, die sich vor allen an Unternehmer im Landkreis Mansfeld-Südharz richten. Darunter auch eine nächste Neuauflage des Unternehmergesundheitstages. Das Netzwerk war im Mai 2015 gegründet worden und ging aus mehreren schon länger tätigen Arbeitsgruppen hervor, die sich mit der Fach- und Arbeitskräftesituation im Landkreis beschäftigten.

 

NEU! Unternehmensbesuche: Wir werden künftig noch mehr konstruktiv MIT statt ÜBER die Unternehmen der Region reden! U.a. zu folgenden Themen: Breitbandbedarf, Fachkräfte- und Nachwuchsgewinnung, Fördermöglichkeiten für Investitionen in F+E und Weiterbildung, Innovationen, energetische Fördermöglichkeiten, Schnittstelle zur kommunalen Verwaltung, Standortentwicklung. In diesem Kontext führen wir regelmäßige Unternehmensbesuche durch, um den kontinuierlichen Kontakt zwischen den ansässigen Unternehmen und den Kommunen sowie dem Landkreis, insbesondere zu allen regionalen und lokalen Herausforderungen zu intensivieren. Wir verbinden damit das Ziel, die Entwicklungsmöglichkeiten der ansässigen Wirtschaft sicherzustellen und die Unternehmen, Betriebe und Einrichtungen aktiv und umfassend durch die kommunale Ebene zu unterstützen.

 

NEU! Kostenlose Beratung der Investitionsbank Sachsen-Anhalt aus einer Hand- für Unternehmer, Gründer und Privatpersonen

Für Unternehmer: z.B. bei Investitionsabsichten, zur Vorfinanzierung eines Auftrags oder bei Einstellung bzw. Qualifizierung von Mitarbeitern. Für Existenzgründer: Zur Information über das gesamte Beratungs- und Unterstützungsangebot in Sachsen-Anhalt. Für Privatpersonen: Als Besitzer oder Vermieter einer Immobilie mit Modernisierungsabsichten oder als Selbstnutzer für den Erwerb von Wohnraum, Neubau bzw. Modernisierung Termine, Details und Anmeldung

 

NEU! Gebündelte Messeauftritte an Hochschulen

Im Landkreis Mansfeld-Südharz gibt es mittlerweile zahlreiche Unternehmen, die Studierenden und AbsolventInnen verschiedenste Einsatzmöglichkeiten wie Praktika, Absolventen- oder Traineestellen, Werkstudententätigkeiten, Abschluss- oder Bachelorarbeiten etc. anbieten möchten. Diese Angebote möchten wir bündeln. Zur Meldung

 

NEU! JEDEN LETZTEN DIENSTAG IM MONAT! Kostenlose Unternehmersprechtage mit der „tti - Technologietransfer und Innovationsförderung Magdeburg GmbH“. Das Unternehmen bietet ein ganzheitliches Dienstleistungsangebot zur Unterstützung bei Forschung, Entwicklung oder Innovation. Termine und Anmeldung

 

NEU! Welcome Center – auch bei der Fachkräftesuche interessant!

Für Familien, die ihren Wohnsitz neu im Landkreis Mansfeld-Südharz nehmen wollen, gibt es die Möglichkeit eines zinslosen Darlehens. Damit sollen Kosten für Umzug und Ersteinrichtung oder auch für ein neues Auto beglichen werden können. Das Darlehen kann bis zu 25.000 Euro betragen. Weiter

 

BUSINESS LOUNGE by SEE IN FLAMMEN

Unternehmen aus Mansfeld-Südharz, Saale- und Burgenlandkreis, Halle und darüber hinaus vernetzen sich in außergewöhnlichen Locations in stilvollem Rahmen. Anmeldungen unter alexander.treizel@bvmw.de Alle Infos

 

Rückblick (mit Präsentation): „Systematische Ideenentwicklung nach dem EDISON-Prinzip“ Weiter

 

Rückblick (mit Präsentation): „Möglichkeiten der Kooperation im Maschinen- und Anlagen- sowie Metallbau mit den Hochschulen Merseburg, Magdeburg-Stendal und Harz" Weiter

 

Mansfeld-Südharz braucht Breitband! Melden Sie hier Ihren Bedarf: www.breitband.sachsen-anhalt.de

 

Unternehmensnachfolgebörse: www.nexxt-change.org

 

MITMACHEN! 8: AVW-Unternehmerpreis

19.05.15

Eröffnung des Naturbades "Neptunbad" in Helbra

In diesem Jahr wird unser "Neptunbad" schon am 23.05.2015 eröffnet.

Öffnungszeiten:

vom 23.05.2015 bis zum Beginn Sommerferien   12.00 bis 18.00 Uhr

Ferienbeginn bis 31.08.2015                               10.00 bis 19.00 Uhr

Hinweis:

Am 01.06.2015 findet wieder unser alljährlich beliebtes Neptunfest im Bad statt, Beginn: 15.00 Uhr.

Eine Sprungburg und zahlreiche weitere Überraschungen werden zu einem gelungenen Nachmittag beitragen. Es werden alle Kinder und deren Eltern recht herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen. Der Eintritt ist an diesem Tag frei!

Wir wünschen allen Badegästen gutes Badewetter und einen schönen Sommer!

04.11.14

Schulung der FF-Einsatzkräfte an Motorsägen

Einsatzkräfte im Umgang mit der Motorsäge geschult

Die Einsätze der Feuerwehren im Bereich der Technischen Hilfeleistung sind sehr vielfältig. Darunter fallen auch Einsätze, bei denen der Umgang mit der Motorsäge erforderlich ist.

Gerade nach schweren Unwettern wie z. B. dem Orkan „Kyrill“ im Jahr 2007 werden die Feuerwehren häufig zu umgestürzten Bäumen gerufen. Um Unfälle im Einsatz zu vermeiden, dürfen nur speziell ausgebildete Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner die Motorsäge bedienen.

Für die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra wurden an zwei Wochenenden 10 Einsatzkräfte unter Leitung des Kameraden Frank Ochsner zum Motorsägeführer ausgebildet. Bei der ersten Unterrichtseinheit im Schulungsraum des Klostermansfelder Feuerwehrstützpunktes wurde den Lehrgangsteilnehmern zunächst der theoretische Teil vermittelt. Hierbei wurde u. a. das sichere Arbeiten, die notwendige Schutzkleidung und der notwendige Sicherheitsbereich beim Umgang mit der Motorsäge geschult, aber auch die Vorbereitung vor einem Einsatz der Motorsäge wie Betanken, Öl nachfüllen und das Wechseln der Sägekette ist Bestandteil der Ausbildung.
Im zweiten Teil wurde das theoretisch erworbene Wissen in die Praxis umgesetzt. In der Waldgemarkung um Annarode wurden u. a. die sicheren Schnitttechniken, der richtige Ansatzpunkt der Motorsäge und das Sägen mit „einlaufender“ und „auslaufender“ Kette vermittelt . Jeder Lehrgangsteilnehmer konnte hier den praktischen Umgang mit der Motorsäge ausgiebig üben.
Obwohl bei einem Feuerwehreinsatz Bäume oftmals bereits umgestürzt oder abgeknickt sind, wurde den Teilnehmern auch das sichere Fällen eines Baumes gelehrt. Auch auf das Sägen von unter Spannung stehendem Holz – hier können Äste und ganze Stämme zurückschlagen und die Einsatzkräfte gefährden – wurde eingegangen.

An dieser Stelle herzlichen Dank an den Bauhof  der Gemeinde Klostermansfeld und den Landesforstbetrieb für die Unterstützung.

04.11.14

Jugendfeuerwehr Klostermansfeld

Jugendfeuerwehr beweist ihr Können

Jugendfeuerwehren zählen heute zu den größten Anbietern sinnvoller und zuverlässiger Freizeitbeschäftigungen für junge Menschen.

Jugendfeuerwehren werden gebraucht - um Freiwilligkeit innerhalb der Feuerwehren zu sichern, um gesellschaftliches und kulturelles Leben aufrechtzuhalten und um der Jugend zu zeigen, was Gemeinsinn bedeutet. Jugendfeuerwehren stehen mittendrin.

Genau diesem Slogan der Deutschen Jugendfeuerwehr hat sich auch die Feuerwehr Klostermansfeld seit Jahrzehnten verschrieben und fördert die Kinder- und Jugendarbeit aktiv in Klostermansfeld und Benndorf.

Ein sechsköpfiges Team an Betreuern und Ausbildern stellt den wöchentlichen Dienstbetrieb sicher. Beim Vergleichswettkampf der Jugendfeuerwehren des Landkreises Mansfeld-Südharz im September 2014 konnte ein bemerkenswerter 9. Platz erzielt werden.

Einen weiteren Leistungsbeweis konnte die Jugendfeuerwehr Klostermansfeld in Sangerhausen am 11. Oktober 2014 abliefern. Zum 50jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr der Kreisstadt nahm sie an einem Wettkampf, der sich über den Marktplatz erstreckte, teil. Dabei wurden Disziplinen wie Schlauchkegeln, Leinbeutelzielwurf und Gerätekunde abgefordert.

Der Teamgeist der jungen Feuerwehrkameraden war an 2 Spaßstationen gefragt.

Hierbei erzielte die Jugendfeuerwehr den 2. Platz.

"Der 9. Platz in Riestedt und der 2. Platz in Sangerhausen zeigt uns einmalmehr, dass wir mit unseren Angeboten und Ausbildungen für die Jugendlichen den richtigen Weg eingeschlagen haben.", sagte Christin Dohndorf und Anne Herrmann, beide Jugendwarte der Feuerwehr Klostermansfeld.

 

Ausbildungszeiten der Kinder- und Jugendfeuerwehr

Kinderfeuerwehr
Mittwoch, 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Jugendfeuerwehr
Dienstag, 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Infos unter www.feuerwehr-klostermansfeld.de

 

 

 

04.11.14

Ortsfeuerwehr Klostermansfeld besucht Druckhaus

Zu Beginn erhielten wir eine kurze Einführung über die Geschichte der Mitteldeutschen Zeitung, zur Arbeit der Redaktion sowie die Bildbearbeitung und Satzherstellung. Dann begann unsere Führung, selbstverständlich fachbezogen, im Technikraum der Sprinkleranlage des Druckhauses.

Anschließend ging es auf den interessanten Weg zu den hochkomplexen und leistungsstarken Druckmaschinen, wo hochqualifizierte Mitarbeiter nicht nur täglich die rund 150.000 Exemplare der MZ produzieren, sondern auch andere Produkte wie die Ausgaben des Wochenspiegels und Supersonntag drucken. Dabei werden täglich rund 23 Tonnen Papier verbraucht. Das Papier ist zu 100 Prozent recycelt und wird auf riesigen Rollen gelagert.

Alle Zeitungsartikel werden in den Lokalredaktionen per PC erstellt und der Hauptredaktion zugeleitet, wo sie entsprechend formatiert und digitalisiert werden. Dann erfolgt die Druckplattenherstellung, bei der ein Laser in einem Thermoverfahren die Zeitungsseite auf eine beschichtete A1-Druckplatte schreibt. Abschließend wird sie noch mechanisch bearbeitet und ist somit druckbereit.

Als besonderes Highlight durften wir den Andruck um 21:00 Uhr miterleben. In den Druckmaschinen werden die breiten Papierbahnen eingespannt und nacheinander mit den drei Grundfarben und Schwarz bedruckt. An Steuerständen der Drucktechnik wird der Druckprozess ständig überwacht.

Über scheinbar endlose Transportbänder werden die Zeitungen vollautomatisch in die Versandhalle zur Zwischenspeicherung geführt. Hier werden alle Druckerzeugnisse in "Aufwickelstationen" zu Rollen aufgewickelt und für die Weiterverarbeitung bereitgestellt. Auf jeder der bereitgestellten Rolle befinden sich je nach Umfang zwischen 5.000 und 8.000 Zeitungen.

Von den Abwickelstationen der Versandhalle werden über vier Fertigungsstrecken die Druckerzeugnisse mit Werbeprospekten versehen und in Zeitungspaketen versandfertig gemacht. Dann erfolgt der Transport zu den Zustellern. Die gesamte Logistik der Mitteldeutschen Zeitung vollzieht sich in den Nachtstunden.

Am Ende durften sich alle Teilnehmer eine druckfrische Mitteldeutsche Zeitung mitnehmen und schon die Nachrichten vom morgen lesen.

Wir danken der Geschäftsleitung des Mitteldeutschen Druck - und Verlagshauses GmbH & Ko.KG Halle für die faszinierende Führung.

Einem ganz besonderen Blick hinter die Zeitungskulissen erhielt jetzt die Ortsfeuerwehr Klostermansfeld bei einer Führung durch das Verlagshaus der Mitteldeutschen Zeitung.

23.09.14

Erfolgreicher Wochenendlehrgang der Ortsfeuerwehr Ahlsdorf

 

 

 

Am letzten Augustwochenende veranstaltete die Ortsfeuerwehr Ahlsdorf wieder ihren alljährlichen Wochenendlehrgang. Hierzu wurden auch wie in den letzten Jahren die anderen Ortsfeuerwehren der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra eingeladen. Für die 52 Teilnehmer standen in diesem Jahr Ausbildungsthemen wie Handhabung von Gasmesstechnik, Durchführung von Türnotöffnungen, Rettung von Verletzten aus Baugruben, Sichern von verunfallten Fahrzeugen in Seiten- oder Dachlage oder die Erstmaßnahmen bei der Verkehrsunfallrettung auf dem Programm. Gemeindewehrleiter Dennis Amey freute sich über die große Anzahl an Teilnehmern und dankte dem Ahlsdorfer Ortswehrleiter Robert Wetzstein und seinen Kameradinnen und Kameraden für die sehr gute Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Auch Meinolf Thorak, zuständiger Fachdienstleiter der Verbands-gemeindeverwaltung ließ sich einen Besuch nicht nehmen und zeigte sich beeindruckt von der guten Zusammenarbeit und hohen Leistungsbereitschaft der Einsatzkräfte. Am Ende der Veranstaltung erfolgte auch gleich die Einladung für das nächste Jahr, wo dann wieder die Brandbekämpfung im Vordergrund steht.

 

 

23.09.14

Freiwillige Feuerwehr Klostermansfeld-Mitarbeiter des Bundesfreiwilligendienstes verabschiedet

 

 

                             

 

Nach zwölf Monaten Dienstzeit wurden am 29.08.2014 die Bundesfreiwilligendienst-leistenden Silvio Schade, Peter Porzuckowiak und Detlef Volkenand vom Ortswehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Klostermansfeld Frank Ochsner verabschiedet. Er dankte Ihnen, auch im Namen der Verbandsgemeinde, für die geleistete Arbeit. Dank ihrer engagierten und tatkräftigen Unterstützung konnten neben dem Tagesgeschäft, wie Fahrzeug- und Gerätepflege, auch einige Projekte umgesetzt werden. So erneuten sie z.B. den Farbanstrich in den Gerätehäusern beider Standorte, unterstützen die Kinder- und Jugendarbeit oder halfen bei dem Umzug der Grundschule Ahlsdorf. Für ihren weiteren Lebensweg wünschte Frank Ochsner ihnen alles Gute.

Für interessierte Bürgerinnen und Bürger besteht auch weiterhin die Möglichkeit in der Freiwilligen Feuerwehr Klostermansfeld für die Teilnahme am Bundesfreiwilligendienst. Nähere Auskunft hierzu erhalten sie im Verwaltungsamt Helbra.

22.08.14

Feuerwehrnachwuchs absolviert Grundausbildung erfolgreich

          

Erfolgreich absolvierten insgesamt 20 Nachwuchskräfte und Neumitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Mansfelder Grund-Helbra die Feuerwehrgrundausbildung Truppmann Teil 1. Ziel der Truppmannausbildung Teil 1 ist die Befähigung zur Übernahme von grundlegenden

Tätigkeiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz in Truppmannfunktion unter Anleitung. Die Ausbildung erstreckte sich über fünf Wochenenden und umfasste 70 Unterrichtsstunden mit Themen wie Rechtsgrundlagen, Voraussetzungen einer Verbrennung, Löschmethoden, Technische Hilfeleistung, Verhalten bei Gefahren, Rettung und vieles mehr. Die stellvertretende Verbandsgemeindebürgermeisterin Claudia Renner und Gemeindewehrleiter Dennis Amey bedankten sich bei den Teilnehmern für ihre Bereitschaft, das kameradschaftliche Verhalten und die gute Zusammenarbeit während des Lehrganges. Sie zeigten sich froh darüber, dass die Kameradinnen und Kameraden dieses herausfordernde Ehrenamt zum Wohl der Menschen übernommen haben, gerade in Zeiten, in denen sich immer weniger Bürgerinnen und Bürger für den Dienst in der freiwilligen Feuerwehr interessieren. Beide wünschten allen für die weitere Arbeit in der Feuerwehr alles Gute. Ein besonderer Dank gilt auch allen Ortsfeuerwehren, welche den Lehrgang arbeitsteilig durchführten und mit der guten Ausbildung maßgeblich zum Erfolg beitrugen.

Die Teilnehmer werden nun innerhalb der nächsten zwei Jahre die Truppmannausbildung Teil 2 durchlaufen und in dieser Zeit auch zu Sprechfunkern und  Atemschutzgeräteträgern ausgebildet.

 

15.06.14

Vorläufige Ergebnisse der Stichwahl Landrat 15.6.2014 ohne Briefwähler

LR2014_Ergebnislisten-Ahlsdorf1.pdf

LR2014_Ergebnislisten-Ahlsdorf2.pdf

LR2014_Ergebnislisten-Benndorf1.pdf

LR2014_Ergebnislisten-Blankenheim1.pdf

LR2014_Ergebnislisten-Bornstedt1.pdf

LR2014_Ergebnislisten-Helbra1.pdf

LR2014_Ergebnislisten-Helbra2.pdf

LR2014_Ergebnislisten-Hergisdorf-1.pdf

LR2014_Ergebnislisten-Hergisdorf-2.pdf

LR2014_Ergebnislisten-Klostermansfeld1.pdf

LR2014_Ergebnislisten-Klostermansfeld2.pdf

LR2014_Ergebnislisten-Wimmelburg1.pdf

Auszeichnung der Fluthelfer

Ehrung der Fluthelfer

Am 04.06.2014 erfolgte im offiziellen Rahmen die Ehrung der Fluthelfer aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra. Der Verbandsgemeindebürgermeister Bernd Skrypek verlieh im Auftrag des Ministerpräsidenten die Ehrennadeln an die 31 Einsatzkräfte aus den Ortsfeuerwehren Ahlsdorf, Benndorf, Blankenheim, Klostermansfeld und Kreisfeld, welche während der Hochwasserkatastrophe im Juni 2013 an Einsatzorten in Halle, Friedeburg, Salzlandkreis und im Landkreis Stendal unermüdlich Hilfe leisteten. Er zollte den Kameradinnen und Kameraden Dank und Anerkennung für ihre Einsatzbereitschaft, nicht nur bei den Einsätzen im Katastrophenschutz sondern insbesondere auch für die Sicherstellung des Brandschutzes zum Wohle der Mitbürger in unserer Verbandsgemeinde. Der Gemeindewehrleiter Dennis Amey würdigte ebenso die Arbeit der Einsatzkräfte, welche im Anschluss an das Hochwasser auch noch tagelang bei der Bekämpfung des Feuerbrandes im Landkreis eingesetzt waren und hob besonders hervor, dass es ohne Probleme gelungen war, Fahrzeugbesatzungen aus unterschiedlichen Ortsfeuerwehren zusammenzustellen und damit die Zusammenarbeit und Kameradschaft miteinander zu stärken.

27.05.14

Verbandsgemeinderat

Verbandsgemeinderatswahlegebnisse

Ergebnisse der einzelnen Parteien und Wählergemeinschaften

Ergebnisse der einzelnen Bewerber

 

Ergebnisse  komplett

 

Gemeideratswahl

25.05.14

Ahlsdorf

Gemeinderatswahlegebnisse

Ergebnisse der einzelnen Parteien und Wählergemeinschaften

Ergebnisse der einzelnen Bewerber

Ergebnisse  komplett

 

27.05.14

Benndorf

Gemeinderatswahlegebnisse

Ergebnisse der einzelnen Parteien und Wählergemeinschaften

 

Ergebnisse der einzelnen Bewerber

Ergebnisse  komplett

 

27.05.14

Blankenheim

Gemeinderatswahlegebnisse

Ergebnisse der einzelnen Parteien und Wählergemeinschaften

 

Ergebnisse der einzelnen Bewerber

 

Ergebnisse  komplett

 

 

27.05.14

Bornstedt

Gemeinderatswahlegebnisse

Ergebnisse der einzelnen Parteien und Wählergemeinschaften

Ergebnisse der einzelnen Bewerber

Ergebnisse  komplett

 

 

 

27.05.14

Helbra

Gemeinderatswahlegebnisse

Ergebnisse der einzelnen Parteien und Wählergemeinschaften

Ergebnisse der einzelnen Bewerber

 

Ergebnisse  komplett

 

27.05.14

Hergisdorf

Gemeinderatswahlegebnisse

Ergebnisse der einzelnen Parteien und Wählergemeinschaften

Ergebnisse der einzelnen Bewerber

 

Ergebnisse  komplett

 

27.05.14

Klostermansfeld

Gemeinderatswahlegebnisse

Ergebnisse der einzelnen Parteien und Wählergemeinschaften

Ergebnisse der einzelnen Bewerber

 

Ergebnisse  komplett

 

27.05.14

Wimmelburg

Gemeinderatswahlegebnisse

Ergebnisse der einzelnen Parteien und Wählergemeinschaften

Ergebnisse der einzelnen Bewerber

 

Ergebnisse  komplett

 

27.05.14

Wimelburg-Bürgermeisterwahl

Bürgermeisterwahl-Wahlegebnisse

 


Wochenendlehrgang Feuerwehr Ahlsdorf 26.-27.07.2013

Freiwillige Feuerwehr Ahlsdorf veranstaltet Ausbildungswochenende

Wie seit vielen Jahren schon, veranstaltete die Ortsfeuerwehr Ahlsdorf auch in diesem Jahr wieder einen Wochenendlehrgang  für Ihre Kameraden.  An diesen Ausbildungswochenenden werden Ausbildungen und Übungen durchgeführt, die aufgrund des Umfanges und der Vielfalt bei den wöchentlichen Diensten nicht so durchführbar sind. Seit dem vergangenen Jahr werden hierzu auch die anderen Ortsfeuerwehren der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund – Helbra eingeladen.

Für die 40 Einsatzkräfte aus den Feuerwehren Ahlsdorf, Benndorf, Blankenheim, Helbra, Klostermansfeld und  Wimmelburg standen in diesem Jahr Stationsausbildungen zum Thema Brandbekämpfung auf dem Plan. Am Freitag begann der Lehrgang mit einer theoretischen Ausbildung, in der Atemschutzgeräteträgern moderne Brandbekämpfungstechniken vermittelt wurden,  um im Ernstfall noch effektiver arbeiten zu können. Die anderen Einsatzkräfte befassten sich mit der Löschwasserförderung über lange Wegstrecken, welche bei Wald- und Flächenbränden sowie bei Objekten mit größerer Entfernung zum Hydrant notwendig ist.

Am Samstag wurde dann das  theoretische Wissen in die Praxis umgesetzt. Die Gruppe der Atemschutzgeräteträger trainierte an der ehemaligen Schulküche in Ahlsdorf das Setzen eines mobilen Rauchverschlusses, das Öffnen von Türen, und das Eindringen in den Brandraum.  Die zweite Gruppe verlegte eine Schlauchleitung von ca. 700 m Länge mit einem Höhenunterschied von 50 m. Dort wurde am Aufzugsteich in Ziegelrode Wasser entnommen und in Richtung Felsberg gedrückt. Am Fuße des Felsbergs errichtet man mittels Steckleitern ein Wasserbecken, in dem das Wasser „zwischengelagert“ wurde. Als dann aus dem ersten Strahlrohr Wasser austrat, waren alle Beteiligten mit dem Ergebnis zufrieden.

„Durch die hohen Temperaturen an diesem Wochenende haben wir am Samstag schon um 07:00 Uhr begonnen, um der starken Mittagshitze zu entkommen.“ sagte Robert Wetzstein, Ortswehrleiter aus Ahlsdorf sowie Lehrgangsleiter und befand weiter: „Bei diesen Übungen haben alle Einsatzkräfte ihr gelerntes Wissen wieder aufgefrischt und den Ablauf für solche Szenarien gefestigt. Ein wichtiger Punkt bei diesem Ausbildungswochenende ist das Zusammenspiel der Feuerwehren unserer Verbandsgemeinde. Einsatzkräfte und Führungskräfte der Ortswehren lernen sich besser kennen und verstehen. Dadurch wird die Arbeit im realen Einsatz verbessert, um den Bürgern unseren Gemeinden noch besser helfen zu können. „

Der Gemeindewehrleiter Dennis Amey bedankte sich bei allen Verantwortlichen für die Organisation des Lehrganges und bei den Einsatzkräften für die Teilnahme, welche wieder einmal zum Wohle der Allgemeinheit auf ein ruhiges Wochenende verzichteten.

Im nächsten Jahr steht dann die Technische Hilfeleistung auf dem Programm.

 

 

10.02.14

Feuerwehr Klostermansfeld

Klostermansfeld, eine Feuerwehr zieht Bilanz

Anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte die Ortsfeuerwehr Klostermansfeld den Landrat Dirk Schatz, den Verbandsgemeindebürgermeister, die Bürgermeister der Gemeinden Benndorf und Klostermansfeld sowie den Kreisbrandmeister als Gäste begrüßen.

Der Ortswehrleiter Frank Ochsner gewährte in seinem Jahresbericht einen Einblick in die geleistete Feuerwehrarbeit des vergangenen Jahres. Zu insgesamt 128 Einsätzen musste die Ortsfeuerwehr 2013 ausrücken. Diese gliedern sich in 11 Brandeinsätze, 54 technische Hilfeleistungen davon 11 mit Personen in Notlage, 8 Brandsicherheitswachen, 26 sonstige Einsätze sowie 29 Einsätze der Führungsunterstützungseinheit. Die größte Herausforderung des vergangenen Jahres war die Integration der Ortsfeuerwehr Benndorf. Hier wurden im April letzten Jahres aufgrund fehlender Führungskräfte und der Zunahme von personellen Schwierigkeiten organisatorische Veränderungen notwendig. Das bisherige Feuerwehrgerätehaus wird als weiterer Standort der Ortsfeuerwehr Klostermansfeld weitergeführt. Auch der Kinder- und Jugendarbeit, dem zentralen Bereich der Nachwuchsgewinnung, wurde 2013 wieder viel Aufmerksamkeit geschenkt. Die 6 Kinder und 13 Jugendlichen nahmen an unterschiedlichen Aktivitäten, wie dem Zeltlager der Jugendfeuerwehr in Eisleben, Besuch der Sommerodelbahn Wippra, Kinderfest der AWO oder Leistungsmarsch des Landkreises, teil. Vertreter beider Abteilungen dankten ihren Betreuern für die schöne Zeit.

Der alljährliche Familienausflug führte die Kameradinnen und Kameraden und ihre Angehörigen zu den internationalen Dampftagen im Mansfeld-Museum Hettstedt, mit standesgemäßer Anreise mit der Mansfelder Bergwerksbahn. "Auch das ist Feuerwehrarbeit." betonte Ochsner in seinem Bericht.

Aufgrund ihrer Leistungen und der Teilnahme an den vorgeschriebenen Lehrgängen wurden Anne Herrmann, Chris Beck, Sebastian Schmelzer, Tom Wittig, Christian Baumann, David Pfingst, Tobias Cain, Lars Dammann, Nico Herrmann und Mathias Paul durch den Verbandsgemeindebürgermeisters Bernd Skrypek in den nächsthöheren Dienstgrad befördert. Für die langjährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr erhielten die Kameraden Michael Heitmann (50 Jahre) und Lothar Kaczor (60 Jahre) eine Auszeichnung.

 

In seinem Grußwort dankte Landrat Dirk Schatz den Kameradinnen und Kameraden für ihr Engagement und die Einsatzbereitschaft zum Wohle der Bevölkerung. Er lobte die gute Arbeit der Klostermansfelder Wehr, welche in herausfordernden Zeiten, mit Blick auf die demographische Entwicklung, nicht einfacher wird. Besonders hervor hob er die Einsätze beim Hochwasser und Feuerbrand. "Ich konnte mir bei verschiedenen Einsätzen selbst ein Bild von der sehr guten Arbeit der Klostermansfelder Führungsunterstützungseinheit machen." sagte Schatz. Zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen dieser Einheit stellte er die Neuanschaffung eines Einsatzleitfahrzeuges in diesem Jahr in Aussicht. Der Kinder- und Jugendfeuerwehr überreichte er einen Präsentkorb mit Bildband des Landkreises und einen Scheck über 100 Euro.

 

Uwe Tempelhof, nicht nur Klostermansfelds Bürgermeister sondern auch Mitglied im Förderverein der Feuerwehr übergab, für die Verbesserung der Feuerwehrarbeit ein Stabilisierungssystem für Unfallfahrzeuge und ein HBC-Bedienelement für den neuen Digitalfunk im Wert von 1.600 Euro.

 

Zum Schluss der Veranstaltung dankte Frank Ochsner allen Angehörigen und Arbeitgebern der Einsatzkräfte für die geduldige Unterstützungen und Hilfe bei der Feuerwehrarbeit. Er wünschte den Kameradinnen und Kameraden für 2014 alles erdenklich Gute und das sie alle gesund und wohlbehalten von den Einsätzen zurückkehren.

 

 

25.05.14

Benndorf

25.05.14

Blankenheim

25.05.14

Bornstedt

25.05.14

Helbra

Hergisdorf

25.05.14

Hergisdorf

25.05.14

Klostermansfeld

25.05.14

Wimmelburg