Richtig heiß wurde es für einige Kameraden der Gemeindefeuerwehr. Sie besuchten einen Ausbildungslehrgang am Institut für Brand- und Katastrophenschutz des Landes Sachsen-Anhalt in Heyrothsberge. Im dortigen Feuerwehrübungshaus wurden sie darin geschult, die Handlungsabläufe bei der Brandbekämpfung und beim Retten im Innenangriff bei Gebäudebränden unter realen Stressbedingungen fachgerecht und sicher ausführen zu können. Bei der dreitätigen Ausbildung wurden insbesondere das Vorgehen und Verhalten in Brandräumen, Absuchtechniken, das Verhalten in Notsituationen und die effektive Löschmittelanwendung umfangreich trainiert.

Den Lehrgang bestanden erfolgreich: René Friesel (Ahlsdorf), Klaus-Robert Kemnitz (Blankenheim), Ronny Garsetz, Thomas Jahn und Tilo Kramer (Helbra).

Ein besonderer Dank gilt den Arbeitgebern für die Freistellung ihrer Mitarbeiter.